Die sechs Schwäne

Die sechs Schwäne

Brüder Grimm, deutsche Sprachwissenschaftler und Volkskundler

Es jagte einmal ein König in einem großen Wald und jagte einem Wild so eifrig nach, dass ihm niemand von seinen Leuten folgen konnte. Als der Abend herankam, hielt er still und blickte um sich, da sah er, dass er sich verirrt hatte. Er suchte einen Ausgang, konnte aber keinen finden. (Die sechs Schwäne)

Willkommen zur 34ten Folge meines Märchen Podcast.

Das Märchen „Die sechs Schwäne“ erscheint 1812 in der ersten Fassung der Märchensammlung „Kinder- und Hausmärchen“ von den Gebrüdern Grimm. Es ähnelt den Märchen „Die zwölf Brüder“ und „Die sieben Raben“ sehr.

Wir begleiten einen König, der auf die Jagd geht und sich dabei tief im Wald verirrt. Er findet den Heimweg nicht und bitte eine alte Frau um Hilfe. Diese ist jedoch eine Hexe und verlangt für die Information eine Gegenleistung. Der König soll ihre Tochter heiraten und mit auf sein Schloss nehmen. Gesagt, getan.

Um seine sieben Kinder (sechs Jungen und ein Mädchen) aus der ersten Ehe zu schützen, bringt er diese in ein anderes Schloss. Dies liegt jedoch tief im Wald verborgen und nur durch ein Zauberknäul findet er den Weg. Jeden Tag besucht er seine Kinder, da er sie sehr vermisst. Seine neue Frau wird eifersüchtig und will wissen, wo der König Tag für Tag hin verschwindet.

Wie ihr das gelingt und was es mit den sechs Schwänen auf sich hat, das höre Dir nun in der neuen Märchen Podcast Folge an. Viel Spaß dabei!

Hast Du auch einen Wunsch oder möchtest mir was Spannendes erzählen? Dann schreib mir doch eine E-Mail an anne(@)gutenachtsonnenschein.de.

Schlaf schön und träum was Schönes.

Deine Anne

PS: Du bist noch auf der Suche nach Deinem Lieblingsmärchen im Fernsehen und hättest gern eine Übersicht der Sendetermine? Dann findest Du hier eine Aufstellung der nächsten Märchen im TV.