Die schönsten Zitate zu Märchen

Die schönsten Zitate zu Märchen

Es gibt Menschen, die können in einem oder zwei Sätzen den Nagel auf den Kopf treffen. Diese Aussagen sind vielleicht schon zu Lebzeiten in aller Munde, manche erst nach dem Tod der betreffenden Person. In diesem Artikel geht es um die schönsten Zitate zum Thema Märchen. Die Sammlung ist nicht vollständig und von mir kuratiert. Sollte ein wichtiges Zitat fehlen, dann schreibe es doch in die Kommentare.

Autoren/Zitatgeber

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXZYZ

A

Bekanntester Dichter und Schriftsteller Dänemarks. Berühmt wurde er durch seine zahlreichen Märchen. Jeder kennt das Märchen vom Däumelinchen, Die sechs Schwäne oder die kleine Meerjungfrau.

»Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben.«

»Das Leben ist das schönste Märchen.«​

»Die Welt ist nicht so übel, man muss sie nur zu nehmen wissen.«

»Es liegt nicht so viel daran, wie wir es um uns haben, sondern wie wir es in uns haben, darauf kommt es an.«

»Der große Reichtum unseres Lebens, das sind die kleinen Sonnenstrahlen, die jeden Tag auf unseren Weg fallen.«​

Quelle aller Zitate: GEOlino

B

Viktor Blüthgen (1844 - 1920)

deutscher Dichter und Schriftsteller

»Wenn du Märchenaugen hast, ist die Welt voll Wunder.«

Zitat-Quelle: gutezitate.com

C

Lewis Carroll (1832 - 1898)

Heißt eigentlich Charles Lutwidge Dodgson. Er war ein britischer Schriftsteller des viktorianischen Zeitalters, Fotograf, Mathematiker und Diakon. Er schrieb u.a.  Alice im Wunderland und Alice hinter den Spiegeln (oder Alice im Spiegelland).

»Als ich noch Märchen gelesen habe, dachte ich solche Dinge könnten niemals passieren, und hier bin ich nun und lebe mein eigenes.«

Zitat-Quelle: myzitate.de

G. K. Chesterton (1874 - 1936)

Englischer Schriftsteller und Journalist.

»Märchen sind mehr als wahr. Nicht, weil sie uns sagen, dass es Drachen gibt. Sondern weil sie uns sagen, dass Drachen besiegt werden können.«

Zitat-Quelle: albertus-fabulator.de

D

Jamie Dornan (1982 - )

Britischer Schauspieler, Fotomodel und Musiker.

»Märchen sind Geschichten die alle Generationen verbinden, weil es sie schon so lange gibt.«

Zitat-Quelle: myzitate.de

Eugen Drewermann (1940 - )

Deutscher Theologe, Psychoanalytiker und Schriftsteller.

»Märchen sind die letzte Literaturgattung, die uns in dem Glauben verführt, dass die Liebe eine Chance auf dieser Welt hat.«

Zitat-Quelle: gutzitiert.de

E

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916)

Mährisch-österreichische Schriftstellerin. Sie gehört zu den bedeutendsten deutschsprachigen Erzählern des 19. Jahrhunderts.

»Wie jammervoll und nüchtern erscheint mir eine Kinderstube, aus der das Märchen verbannt ist.«

Zitat-Quelle: albertus-fabulator.de

Albert Einstein (1879 - 1955)

Deutsch-schweizerisch-amerikanischer Physiker.

»Wenn du intelligente Kinder willst, lies ihnen Märchen vor. Wenn du noch intelligentere Kinder willst, lies ihnen noch mehr Märchen vor.«

Zitat-Quelle: albertus-fabulator.de

G

Rudolf Geiger (1908 - 1999)

Deutscher Literaturwissenschaftler, Schriftsteller und Märchenforscher.

»Erst das Erzählen gibt dem Märchen seine Seele. Gedruckt liegen Märchen nur in einem Grab, durch das Lesen holen wir sie in unsere Vorstellung herauf, durch das Erzählen werden sie lebendig.«

Zitat-Quelle: albertus-fabulator.de

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

Deutscher Dichter und Naturforscher.

»Ein Märchen hat seine Wahrheit und muss sie haben,
sonst wäre es kein Märchen.«

Zitat-Quelle: albertus-fabulator.de

»Märchen, noch so wunderbar, Dichterkünste machen’s wahr.«

Zitat-Quelle: gutzitiert.de

Jacob Grimm (1785 - 1863)

Deutscher Sprach- und Literaturwissenschaftler sowie Jurist. Gilt als Begründer der deutschen Philologie und Altertumswissenschaft. Sein Leben und sein Schaffen ist eng mit dem jüngeren Bruder Wilhelm Grimm verbunden. Sie werden oft als Brüder Grimm bezeichnet.
Gemeinsam sammelte sie verschiedene Märchen wie Aschenputtel, Schneewittchen, Bremer Stadtmusikanten und viele mehr.

»Es geht durch die Märchendichtung innerlich dieselbe Reinheit, um derentwillen uns Kinder so wunderbar und selig erscheinen. Kindermärchen sollen erzählt werden, damit in ihrem hellen und reinen Lichte die ersten Gedanken und Kräfte des Herzens aufwachen und wachsen.«

Zitat-Quelle: gutezitate.com

H

Heinrich Heine (1797 - 1856)

Einer der bedeutendsten deutschen Dichter, Schriftsteller und Journalisten des 19. Jahrhunderts.

»Ein Märchen aus alten Zeiten,
das kommt mir nicht aus dem Sinn.«

Zitat-Quelle: garten-literatur.de

»Wie klingen sie lieblich, wie klingen sie süß, die Märchen der alten Amme.«

Zitat-Quelle: gutzitiert.de

Johann Gottfried von Herder (1744 - 1803)

Deutscher Dichter, Übersetzer, Theologe sowie Geschichts- und Kultur-Philosoph der Weimarer Klassik.

»Keine andere Dichtung versteht, dem menschlichen Herzen so feine Dinge zu sagen, wie das Märchen.«

»Ein Kind, dem nie Märchen erzählt worden sind, wird ein Stück Feld in seinem Gemüt vorfinden, das in späteren Jahren nicht mehr angebaut werden kann.«

Quelle aller Zitate: albertus-fabulator.de

Dr. Theodor Herzl (1860 - 1904)

Jurist, Journalist, Begründer des politischen Zionismus, Schriftsteller.

»Wenn du wirklich etwas willst, werden alle Märchen wahr.«

Zitat-Quelle: www.zitate.eu

N

Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900)

Deutscher klassischer Philologe.

»Wir meinen, das Märchen und das Spiel gehöre zur Kindheit: wir Kurzsichtigen! Als ob wir in irgend einem Lebensalter ohne Märchen und Spiel leben möchten!«

Zitat-Quelle: albertus-fabulator.de

Novalis (1772 - 1801)

Heißt eigentlich Georg Philipp Friedrich von Hardenberg. Er war ein deutscher Schriftsteller der Frühromantik und Philosoph.

»Alles ist ein Märchen«

Zitat-Quelle: garten-literatur.de

S

Johann Christoph Friedrich Schiller (1759 - 1805)

Arzt, Dichter, Philosoph und Historiker. Gilt als einer der bedeutendsten deutschen Dramatiker, Lyriker und Essayisten.

»Tiefere Bedeutung liegt in den
Märchen meiner Kinderjahre
als in der Wahrheit,
die das Leben lehrt.«

Zitat-Quelle: albertus-fabulator.de

Sprichwort

Traditionelle-volkstümliche Aussagen, die ein Verhalten, eine Verhaltensfolge oder einen Zustand betreffen. Stellen meist eine Lebenserfahrung dar.

»Märchenstund hat Gold im Mund.«​

Zitat-Quelle: garten-literatur.de

V

Otto Vogel

Arbeiter

»Märchen sind nicht zum Lesen da, Märchen müssen erzählt werden – dann werden sie lebendig.«​

Zitat-Quelle: albertus-fabulator.de

Du bist noch auf der Suche nach Deinem Lieblingsmärchen im Fernsehen und hättest gern eine Übersicht der Sendetermine? Dann findest Du hier eine Aufstellung der nächsten Märchen im TV.

Schreibe einen Kommentar