Der Eisenofen Märchen

Der Eisenofen

Der Eisenofen steht in der Märchensammlung  Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm und wurde in der ersten Auflage „Der Eisen-Ofen“ geschrieben. Das Märchen hört die Brüder Grimm 1813 von Dorothea Viehmann. Der Eisenofen kommt übrigens auch im Märchen die Gänsemagd vor. Hier steigt die arme Königstochter in den eisernen Ofen und klagt ihr Leid.

Wichtige Figuren im Märchen

Worum geht es im Märchen "Der Eisenofen"

Vor Zeiten als das Wünschen noch geholfen hat, so fängt es an das Märchen vom Eisenofen. In dieser Zeit lebte ein Königssohn, der von einer Hexe  verzaubert wurde und in einem Eisenofen mitten in einem Wald leben musste. Lange Zeit konnte ihn keiner erlösen. Einmal verirrte sich eine Königstochter in dem Wald und kam zum Ofen. Der Königssohn versprach, dass er die Prinzessin wieder zu ihrem Vater brächte, wenn sie ihn erlösen würde.

Da das Mädchen gern wieder zu ihrem Vater nach Hause möchte, verspricht sie es ihm. Der Prinz schickt ihr einen Begleiter, der sie wieder in das Königreich ihres Vaters bringt. Die Freude ist groß, doch als er erfährt was seine Tochter erlebt hat, fällt er beinahe in Ohnmacht. Statt seiner Tochter schickt er die Müllerstochter in den Wald, doch die kann nichts ausrichten. Auch die Tochter des Schweinehirten kommt zurück und so muss die Königstochter selbst zum eisernen Ofen gehen.

»Er sprach aber »du sollst wiederkommen, ein Messer mitbringen und ein Loch in das Eisen schrappen.««

Beim Ofen angelangt, beginnt sie mit einem Messer zu schaben und kratzt ein kleines Loch hinein. Nach weiteren Stunden ist das Loch so groß, dass der Jüngling herauskommt und sie zu seiner Braut erklärt. Natürlich möchte er, mit ihr zusammen, sofort in sein Königreich zurück, doch sie bittet um einen Besuch bei ihrem Vater. Unter der Bedingung nur drei Worte zu wechseln, darf sie ziehen. Wie es nun mal so ist, hält sie sich nicht an die Abmachung und der Ofen samt Prinz verschwinden hinter einem gläsernen Berg, schneidende Schwerter und ein großes Wasser. 

Ob die junge Braut ihren Prinzen wieder findet und welche Rolle eine alte Itsche, drei Nadeln, ein Pflugrad und drei Nüsse dabei spielen, erfährst Du in der aktuellen Podcast-Folge. Viel Spaß!

Hast Du einen Wunsch oder möchtest mir etwas Spannendes erzählen? Dann schreibe mir doch eine E-Mail an anne(@)gutenachtsonnenschein.de.

Wenn Dir diese Podcast-Folge gefallen hat, freue ich mich, wenn Du sie teilst und Deinen Freunden davon erzählst! Wenn Du magst, spendiere mir doch einen Kaffee, dann kann ich noch viele weitere Märchen-Folgen für Dich erstellen.

Schlaf schön und träum was Schönes.

Deine Anne

PS: Du bist noch auf der Suche nach Deinem Lieblingsmärchen im Fernsehen und hättest gern eine Übersicht der Sendetermine? Dann findest Du hier eine Aufstellung der nächsten Märchen im TV.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Diese Märchen könnten Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar