Rumpelstilzchen

Rumpelstilzchen

Gebrüder Grimm, deutsche Sprachwissenschaftler und Volkskundler

Es war einmal ein Müller, der war arm, aber er hatte eine schöne Tochter. Nun traf es sich, daß er mit dem König zu sprechen kam, und zu ihm sagte: »Ich habe eine Tochter, die kann Stroh zu Gold spinnen.« (Rumpelstilzchen)

Willkommen zur 28ten Folge meines Märchen Podcast.

„Es war einmal ein Müller…“ so fängt es an das Märchen vom Rumpelstilzchen. Dieser Müller wollte wohl beim König Eindruck machen, denn er erzählte diesem er habe eine Tochter, die Stroh zu Gold spinnen kann. Das kann die arme Müllerstochter aber gar nicht und so ist guter Rat teuer. Ein kleines Männchen bietet ihr Hilfe an, jedoch nur, wenn das Mädchen ihm etwas schenke.
Was es genau haben will? Das höre Dir am besten gleich an… Viel Spaß mit dem Märchen.

Hier kannst Du das Märchen vom nachlesen. Brüder Grimm: Die schönsten Kinder- und Hausmärchen – Kapitel 142

Schlaf schön und träum was Schönes.
Deine Anne