Der Hasenhirt

Johann Wilhelm Wolf, deutscher Germanist und Schriftsteller

Es war einmal ein König von Portugal, der hatte eine sehr schöne Tochter und die hatte so viel Freier, dass sie sich ihrer nicht zu entschlagen wusste, und dass die Wahl ihr mit jedem Tage schwerer wurde, denn jeden Tag kamen ihrer einige Dutzende mehr in der Hauptstadt an. Da ließ der König endlich ein Gebot ergehen: Wer ihm einen goldenen Apfel brächte, der solle die Prinzessin haben.

Der standhafte Zinnsoldat

Hans Christian Andersen, dänischer Dichter und Schriftsteller

Es waren einmal fünfundzwanzig Zinnsoldaten, und zwar waren es lauter Brüder; denn sie waren alle miteinander aus demselben alten zinnernen Löffel gegossen worden. Sie schulterten das Gewehr, wandten das Gesicht geradeaus dem Feinde entgegen, und ihre Uniformen waren wunderschön rot und blau.

Sechse kommen durch die ganze Welt

Gebrüder Grimm, deutsche Sprachwissenschaftler und Volkskundler

Es war einmal ein Mann, der verstand allerlei Künste, er diente im Krieg und hielt sich brav und tapfer, aber als der Krieg zu Ende war, bekam er den Abschied und drei Heller Zehrgeld auf den Weg.

Die zertanzten Schuhe

Gebrüder Grimm, deutsche Sprachwissenschaftler und Volkskundler

Es war einmal ein König, der hatte zwölf Töchter, eine immer schöner als die andere. Sie schliefen zusammen in einem Saal, wo ihre Betten nebeneinanderstanden …

Das Feuerzeug

Hans Christian Andersen, dänischer Dichter und Schriftsteller

Es kam ein Soldat auf der Landstraße dahermarschirt: Eins, zwei! Eins, zwei! Er hatte seinen Tornister auf dem Rücken und einen Säbel an der Seite, denn er war im Krieg gewesen und wollte nun nach Hause.