Das Meerhäschen

Das Meerhäschen

Das Meerhäschen stammt ursprünglich aus der Sammlung Deutsche Volksmärchen aus dem Sachenslande in Siebenbürgen (1856) vom Autoren Josef Haltrich. Dort heißt es Von der Königstochter, die aus ihrem Schlosse alles in ihrem Reiche sah. Die Brüder Grimm nehmen es 1857 in ihre Märchensammlung Kinder- und Hausmärchen auf.

Wichtige Figuren im Märchen

  • Prinzessin
  • jüngster Bruder - unser Held
  • Fuchs

Worum geht es im Märchen "Das Meerhäschen"

Es lebte einmal eine Prinzessin, die war stolz und ihr Reich allein beherrschen. In ihrem Schloss, hoch unter dem Dach, besitzt sie einen Saal mit zwölf Fenstern. Der Saal ist rund und man kann in alle Himmelsrichtungen sehen. Die Fenster haben magische Kräfte, denn mit ihnen kann die Prinzessin das ganze Reich überblicken. Im ersten Fenster sieht sie deutlicher als die normalen Menschen, im Zweiten noch schärfer. Mit dem zwölften Fenster sieht sie was über und unter der Erde ist, nichts bleibt verborgen. 

Diese Macht will die Königstochter allein behalten. Sie lässt verkünden, dass nur der ihr Gemahl werden kann, der sich so versteckt, dass sie ihn nicht findet. Schafft er es nicht, dann wird ihm der Kopf abgeschlagen und auf einen Pfahl gesteckt. Schon 97 junge Männer haben es versucht und alle haben ihren Kopf verloren. Lange Zeit gibt es keine neuen Bewerber und die Prinzessin wähnt sich in Freiheit. Doch hat treffen drei Brüder ein.

»Da erschienen drei Brüder vor ihr und kündigten ihr an, daß sie ihr Glück versuchen wollten.«

Die beiden älteren Brüder schaffen die Aufgabe nicht, beide kann die Prinzessin schon mithilfe des ersten Fensters finden. Der jüngste Bruder bittet sie um drei Gefallen. Sie möge ihm einen Tag Bedenkzeit geben und ihn zweimal verschonen. Findet sie ihn ein drittes Mal, so will er ihr gern sein Leben geben. Weil er ein schöner junger Mann ist, willigt die Königstochter ein. Lange denkt er über das passende Versteck nach und kommt doch zu keinem Ergebnis. Da nimmt er sein Gewehr und geht auf die Jagd. Er trifft dabei einen Raben, einen Fisch und einen Fuchs.

Ob ihm die drei Tiere helfen und ob er die Prinzessin überlistet, erfährst Du in der aktuellen Podcast-Folge. Viel Spaß!

Märchen Podcast auch auf YouTube​

Du hörst lieber Märchen auf YouTube? Kein Problem. Du findest „Das Meerhäschen“ und alle bisherigen Podcast Folgen als Video auf meinem YouTube-Kanal. Wenn Du magst, abonniere den Kanal und Du erhältst, jeden Samstag pünktlich ein neues Märchen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hast Du einen Wunsch oder möchtest mir etwas Spannendes erzählen? Dann schreibe mir doch eine E-Mail an anne(@)gutenachtsonnenschein.de.

Wenn Dir diese Podcast-Folge gefallen hat, freue ich mich, wenn Du sie teilst und Deinen Freunden davon erzählst! Wenn Du magst, spendiere mir doch einen Kaffee, dann kann ich noch viele weitere Märchen-Folgen für Dich erstellen.

Schlaf schön und träum was Schönes.

Deine Anne

PS: Du bist noch auf der Suche nach Deinem Lieblingsmärchen im Fernsehen und hättest gern eine Übersicht der Sendetermine? Dann findest Du hier eine Aufstellung der nächsten Märchen im TV.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Diese Märchen könnten Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar